EMPLOYER BRANDING
DAS PROJEKT "ATTRAKTIVER ARBEITGEBER"
  • Maschinenbau
  • Dialogfilm

Fachkräftemangel – Generation Y – Globalisierung. Der „War for Talent“ tobt und Unternehmen investieren viel Zeit, Geld und Innovationskraft, um für aktuelle und potenzielle Mitarbeiter attraktiv zu bleiben. Als eine Maßnahme zur Stärkung der Arbeitgebermarke nutzt Kärcher im Rahmen des Projekts „Attraktiver Arbeitgeber“ Dialogfilme, um den Projektverlauf zu dokumentieren und zu kommunizieren.

 

Die Zielsetzung des Dialogfilms

Das Projekt „Attraktiver Arbeitgeber“ umfasst eine Vielzahl von Themen im Personalbereich wie z.B. Funktionsstruktur, Vergütungssystem, Laufbahnen und Arbeitszeit, welche innovativ neu gedacht und auf die Erfordernisse im Unternehmen angepasst werden. Diese Themenvielfalt macht das Projekt zu einer komplexen Herausforderung mit vielen Schnittstellen und ruft automatisch eine große Anzahl von Akteuren und Beteiligten auf den Plan. 

 

An dieser Stelle setzt die Dialogfilmmethode an. Kärcher und Dialogbild entwickelten in enger Zusammenarbeit eine visuelle Dokumentation des Projektverlaufs, um übergeordnete Strukturen, Entscheidungen und den aktuellen Stand des Projekts für Betriebsrat, Führungskräfte und Mitarbeiter transparent und nachvollziehbar zu machen.

Der gesamte Dialogfilm verläuft entlang eines Zeitstrahls und macht auf diese Weise chronologische und kausale Projektzusammenhänge greifbar. Komplexe Sachverhalte werden auf der Tonspur erklärt und gleichzeitig mit verständlichen und eingängigen Bildern verknüpft.

Der Film ist beliebig erweiterbar und kann stets an den aktuellen Projektstand angepasst werden. Außerdem besteht die Möglichkeit, Botschaften und Szenen für verschiedene Veranstaltungen und Zielgruppen zu individualisieren.

Florian Feichtenbeiner
Corporate Human Resources HR Controlling, Strategy & Guidelines, Compensation & Benefits

„Der Dialogfilm bietet uns die Möglichkeit, komplexe Sachverhalte und Zusammenhänge im Projekt ‚Attraktiver Arbeitgeber‘ im Unternehmen transparent und nachvollziehbar darzustellen. Das Verknüpfen von Bildern, Tonspur und Soundeffekten lockert die Projektkommunikation auf und kommt bei den Zielgruppen sehr gut an. Mit der Dialogfilmmethode stellen wir bei Kärcher sicher, dass alle Projektbeteiligten, Führungskräfte und Mitarbeiter auf demselben Informationsstand sind und das gemeinsame Projektziel nicht aus den Augen verlieren.“

Punkte aus der Mitarbeiterbefragung, bei welchen die Mitarbeiter Verbesserungspotenzial sehen, werden in das Projekt integriert.

Interne Projektkommunikation: Der Betriebsrat und die Personalabteilung informieren alle Mitarbeiter ausführlich über das Projekt „Attraktiver Arbeitgeber“, dessen Ziele und bisherigen Erfolge.