NEUERUNGEN DER BETRIEBSVEREINBARUNG
ENTWICKLUNG VON EINZELSZENEN
  • Handel
  • Dialogbild

Die Adolf Würth GmbH & Co. KG ist marktführend in Deutschland und beschäftigt über 7.400 Mitarbeiter. Norbert Heckmann, Sprecher der Geschäftsleitung, über die Strategie von Würth: „Wir vernetzen Vertriebskanäle. Wir lösen technische Herausforderungen und erfüllen jedem Kunden seine individuellen Bedürfnisse. Und wir wissen, dass nur stetige Weiterentwicklung, ein Unternehmen attraktiv für seine Kunden macht.“ Das Unternehmen entwickelte sich von einer Schraubenhandlung zum weltweit führenden Spezialisten für Befestigungs- und Montagematerial sowie Werkzeuge mit über 125.000 verschiedenen Produkten weiter. Das Ziel: durch individuelle Serviceleistungen, praktische Systemlösungen und ein breites Produktsortiment die Arbeit Ihrer Kunden einfacher zu machen. Würth arbeitet mit über 650.000 Kunden aus Handwerk, Bau und Industrie aus Deutschland zusammen.

Mit dem Betriebsrat bei Würth werden aktuell die Betriebsvereinbarungen zwischen den Mitarbeitern und der Geschäftsleitung neu verhandelt. Die Betriebsvereinbarungen regeln Rechte und Pflichten zwischen dem Arbeitgeber und dem Betriebsrat und formulieren verbindliche Normen für alle Mitarbeiter des Betriebes. Besonders im Bereich Logistik, bei der verschiedenste Nationalitäten zusammenarbeiten, bedarf es einer klaren und transparenten Kommunikation, die für jeden Betroffenen verständlich ist. Da es sich hierbei um eine Kommunikationsserie handelt und nicht um eine punktuelle einmalige Information ist eine gute Struktur mit Wiedererkennungswert notwendig.
Die Kommunikation der Betriebsvereinbarungen wird mit Hilfe von Illustrationen in eine leicht zu erfassende Bildsprache übersetzt. Die Kernbotschaften der Bilder beinhalten die wichtigsten Neuerungen für die Mitarbeiter und lockern die schriftlichen Vereinbarungen auf.
Thema der Illustrationen sind die „Mehrarbeit“ und die daraus resultierende „Samstagsarbeit“. Hier geht es inhaltlich darum, darzustellen, was bei der Einplanung der Mitarbeiter zu beachten ist und wie die Regelungen bei kurzfristigen Absagen arbeitgeber- und arbeitnehmerseitig gestaltet sind. Zentrales Element sind dabei zwei wiederkehrende Hauptfiguren, die die typische Würth-Arbeitskleidung tragen und somit einen Wiedererkennungswert schaffen.

Im Laufe der Zeit werden weitere Visualisierungen zu den neuen Betriebsvereinbarungen folgen.

Aleksandra Melke
Abteilungsleiterin Kommissionierung

„Dialogbild hat sofort verstanden, wo für unsere Kommunikation der Betriebsvereinbarung an die Belegschaft die Schwerpunkte liegen müssen und diese in den Illustrationen super umgesetzt. In den Bildern finden unsere Mitarbeitenden sich und ihr Arbeitsumfeld wieder und erkennen auf einen Blick den Nutzen, der sich durch die neuen Vereinbarungen für sie ergibt.“

 

ILLUSTRATIONEN DER BETRIEBSVEREINBARUNGEN

TITELBILD

TITELBILD

SAMSTAGSARBEIT

MEHRARBEIT